Projektübersicht

Wir möchten, dass unsere einsame Glocke nach 30 Jahren Zuwachs bekommt und um weitere Glocken ergänzt wird. Schon beim Bau der Kirche wurde die Glockenstube im Glockenturm so gebaut, dass ein vierstimmiges Geläut installiert werden kann. Das soll nun 30 Jahre nach der Installation der ersten Glocke erfolgen.

Kategorie: Allgemein

Stichworte: st. nikolaus, opfingen, Ausbau, Geläut, Glocken

Finanzierungszeitraum 21.11.2017 08:29 Uhr - 20.02.2018 23:59 Uhr

Realisierungszeitraum des Projektes: Sommer 2018

Worum geht es in diesem Projekt?

Unsere Kirche St. Nikolaus wurde 1986 gebaut und 1987 konnte dank guter Spenden eine Glocke von der Glockengießerei in Karlsruhe gegossen und im Glockenturm installiert werden. Diese Glocke ist im vorgesehenen Geläut die zweitgrößte Glocke. Sie ist dem Heiligen Nikolaus geweiht und ruft die Menschen zu Gottesdiensten und zur Besinnung. Jeden Samstagnachmittag läutet sie den Sonntag ein.

Die Kirche St. Nikolaus ist die größte der Kirchen in der Kirchengemeinde Freiburg-Tuniberg. Sie ist durch Parkplätze und barrierefreien Zugang für die Feiern der Erstkommunion und Firmung in der Gemeinde gesetzt. Ein wohlklingendes Geläut wird unsere Gemeinde bereichern.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Alle Opfinger Bürgerinnen und Bürger, sowie Gönner und Unterstützer der Gemeinde, die sich in Zukunft auf ein mehrstimmiges Geläut der Kirche St. Nikolaus freuen.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Schon beim Bau der Kirche wurde die Glockenstube im Glockenturm so ausgebaut, dass ein vierstimmiges Geläut installiert werden kann. Das soll nun 30 Jahre nach der Installation der ersten Glocke erfolgen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Sofern die erforderliche Finanzierungssumme zu Stande kommt, wird sie dem Gesamtspendentopf der Kirchengemeinde für den Erwerb der Glocken zugeführt.

Wer steht hinter dem Projekt?

Die Römisch-Katholische Kirchengemeinde Freiburg-Tuniberg